Br. Louis Maria Leménager bat ins Seminar eintreten zu dürfen.

Veröffentlicht am 08/07/2018
2-04-07-2018

Vor kurzem erhielten wir einen Brief von Br. Luis María Leméneger, in welchem er darum bat mit den Studien in unserem Priesterausbildungshaus beginnen zu dürfen um Priester zu werden. Diese Nachricht erfüllte uns mit Freude. Wir möchten einige Auszüge aus diesem schönen Brief, der an Pater Álvaro de María msp gerichtet ist, bringen. 
 
Geschäzter Pater Álvaro,  Ich bitte Sie darum diesen Brief als Abschluß der Zeit der Unterscheidung, die der Heilige Geist mir zu machen ermöglicht hat, zu empfangen. Diese Unterscheidung hat mich dazu geführt um den Eintritt ins Seminar der Bewegung zu bitten… Indem er mich hierher gebracht hat, hat Gott es mir erlaubt zuerst einmal die Dinge meines Lebens in Frankreich, die es mir nicht erlaubten in seiner Gnade zu leben, hinter mir zu lassen. Dieses Jahr hat mir geholfen, mein äusserliches und innerliches Leben in Ordnung zu bringen. Durch diese Ordnung, die in kleinen Schritten geschaffen wird, kann ich der Gnade Gottes mehr Raum geben, ohne die ich seinen Willen nicht unterscheiden könnte.    Dadurch, dass es mir gut geht bei dem was ich hier lebe (gottgeweihtes Leben, Gemeinschaft, der Dienst an den armen Kindern) fühle ich mich an meinem Platz in diesem Leben, das uns zu Kontemplativen in der Aktion macht, in einer Weise, die ich mir niemals erträumt hätte. Gott erfüllt mich mit Freude durch die Kinder, unter denen ich mich sehr wohl fühle. Das Leben der Stille und des Gebetes, das dieses aktive Leben trägt, erlaubt es mir den Frieden und die Ruhe zu haben um immer vertrauen zu können und die Heiligste Dreifaltigkeit und die Jungfrau Maria um die notwendige Gnade zu bitten ein immer gefügigeres Werkzeug in den Händen Gottes für die Armen sein zu können.  Während dieses Jahres wuchs in mir eine Sehnsucht, die ich schon seit einigen Jahren unterdrückt hatte, -bis daraus eine tiefe Sehnsucht wurde-. Es ist die Sehnsucht Priester zu sein und mein ganzes Sein Christus zu weihen in der Bewegung der Missionare Diener der Armen und so ein Werkzeug seiner Barmherzigkeit zu sein. Gott hat diesen Weg mit kleinen Zeichen beleitet und vor allem mit einem grossen Frieden, den kein anderes Projekt mir gegeben hat.    Zum Abschluss kann ich sagen, dass der Heilige Geist ein grosses Werk vollbracht hat, indem er mich in dieser Sehnsucht bestärkte in der Bewegung zu bleiben und mir alle Antworten und Lösungen auf die Fragen und Sorgen, die in mir aufkamen, gab.   Ich glaube nichts zu verlieren, indem ich mich entscheide mein Leben der Bewegung zu geben, sondern ich bin davon überzeugt, dass ich, wenn ich mein Leben, das ich zuvor führte, hinter mich lasse und meine Heimat und Familie, Gott danke, indem ich seinen Willen erfülle und einen kleinen Teil meiner Sünden wiedergutmache… in der Hoffnung darauf für das ewige Leben an seine Seite gerufen zu werden.  Ich trage Ihnen daher meinen Wünsch vor ins Seminar der Diener der Armen eintreten zu dürfen, wissend, dass ihre Entscheidung die Entscheidung Gottes ist.  Ich bitte um Ihren Segen,                                                                        Br. Louis Maria Leménager