Missionare Diener der Armen

Veröffentlicht am 15/08/2019
Cienfuegos Cuba

P. Giuseppe war während des ganzen Monats damit beschäftigt die Renovierungsarbeiten des Daches unseres Hauses in Pepito Tey zu beaufsichtigen. 
 
Jeden Monat, einen Dienstag am Nachmittag und einen Samstag am Morgen, hält P. Giuseppe die Fortbildung aller Katecheten unserer Zone. 
 
P. Urs, begleitet von jemandem der Animatoren der Gemeinschaft, führt das Programm der Besuche der Kommunitäten fort.   

Während eines Aufenthaltes in La Habana unternahm P. Urs einige Schritte, damit ein Patient aus Arimao, der einen Autounfall hatte, sich in La Habana von einem Neurologen untersuchen lassen könne. Dort, im Haus für die Priester, gibt es eine Abteilung, die “Haus Betanien” genannt wird, wo gratis Patienten aus den Provinzen empfangen werden, die einer ärztlichen Assistenz in La Habana bedürfen, unter der Voraussetzung, dass sie vom Pfarrer angemeldet werden. Maykel hat bereits den Arzt kontaktiert und wir reservierten einen Platz im “Haus Betanien”.  
 
P. Matthias und Ernesto begleiteten die Kinder der Katechese von Guabairo nach Guaos, auf das Gut von Secundino. Dort wurde der Abschluss des katechetischen Jahres mit allen Kindern der Katechese von Guaos gefeiert. Die Schwestern der Asunción (Mariä Himmelfahrt) zeigten den Kindern alles, was man aus Mais kochen kann (Choclo, Polenta, Tamales, Maiskuchen). 
 
Am 26. des vergangenen Monats fuhr P. Urs, nachdem er die Hl. Messe in Guaos gefeiert hatte, mit  Magaly, Olga und Alexey (die während der Ostervigil in Pepito Tey getauft wurden) nach Arimao. Gemeinsam mit   Margot, Aidé, Alina und Carmen aus Arimao erhielten sie eine Vorbereitung auf den Empfang des Sakramentes der Firmung. P. Urs erklärte ihnen dafür das Sakrament und den Ritus. Danach gab es eine Erfrischung. Dannach, während sie den Rosenkranz beteten, hörte P. Urs die Beichte. Sie kamen um halb ein Uhr nach Pepito Tey zurück.  Um sechs Uhr abends fand die Heilige Messe mit der Spendung des Firmsakramentes an die sieben Kanditaten statt. Der Bischof zelebrierte die Messe. Nach und nach kamen mehr Leute. Am Ende der Zelebration wurde ein Erinnerungsfoto gemacht und danach gab es die Agape. Es war zum ersten Mal, daß P. Urs in Kuba eine Firmung miterlebte.