Ruths vierter Geburtstag

Veröffentlicht am 01/01/2019
a861c4a6aed1d74495c88f15e8333746-ruthOriginal

Ihr Auftrag ist sehr schön: Die Personen zu erfreuen, die sie trifft und

Ruths vierter Geburtstag Ruth ist am 5.September vier Jahre alt geworden. Ihre Mutter hat sie mit 13 Jahren bekommen als Ergebnis einer Vergewaltigung; als ihre Familie davon erfuhr warf Sie Sie aus dem Haus. Was wir seither wissen ist, dass sie in einem Heim für Jugendliche Mütter aufgenommen wurde und ihre Tochter nach der Geburt zur Adoption freigeben wollte. Wir, die Missionsschwestern Dienerinnen der Armen haben sie aufgenommen um sie zu ernähren (sie war leicht unterernährt) und für eine Operation der Fontanellen vorzubereiten, (ihr Schädel hatte sich vorzeitig geschlossen und würde die normale Entwicklung des Gehirns nicht erlauben.) Aber beim Versuch, ihr eine nahrhafte Nahrung nach dem Rezept einer Spezialisten zu geben begann das Kind Blutungen zu bekommen. Nachdem es 5 Einheiten Blut bekommen hatte wurden die Blutungen gestillt und man konnte beginnen die Ursache der Blutungen zu suchen: Varizen (Krampfadern) in der Speiseröhre, beschädigte Leber und für ein einjähriges Mädchen eine zu große Milz. In Cuzco konnte sie nicht behandelt werden. In Lima (wo sie schon seit drei Jahren lebt) hatte sie einen schweren Rückfall, bei dem sie fast starb, erhielt sie aus den Händen von P. Giovanni im Spital die letzte Ölung und erholte sich. Man hat weitere Übel gefunden: Thrombose in einer Vene, die das Blut zur Leber führt und durch die Blockierung des Blutflusses arbeitete die Leber nicht gut, wegen ihrer sehr angeschlagenen Gesundheit konnte die Operation der Fontanellen nicht durchgeführt werden, sodass sie leichte Mikrozephalie hat... Sie hat sich trotzdem erholen können. Im Augenblick nimmt sie nur Medikamente, welche sie stabil halten. Die Ärzte sagen, dass sie eine heikle Operation braucht. Ihre Lage ist nicht so einfach.
 
Inzwischen geht sie schon, läuft, hilft, sich anzuziehen, gerne tanzt sie, betet sie, geht gerne zur Messe und klassische Musik mag sie auch. Die große Herausforderung für die Schwestern ist nun, dass sie spreche, trotz Mikrozephalie. Ihr Auftrag ist sehr schön: Die Personen zu erfreuen, die sie trifft und ... sie müssten sehen, wie sie das macht!! Trotz ihrer Gebrechen ist sie mit ihren 4 Jahren fähig, ihre Schmerzen beiseite zu lassen und zu versuchen, ein Lächeln bei den Leuten hervorzurufen, die auch leiden. Die Umgebungen, in denen Sie sich bewegt, sind das Haus der Schwestern, die Straße und das Spital und in den dreien sucht Sie immer ein Kreuz oder ein heiliges Bild und macht eine Ehrerbietung, ja, fast unterweist sie die Schwestern darin.
 
Wir empfehlen sie euren Gebeten, ihr könnt sicher sein, dass ihr schon in ihren seid.