Schule Santa Maria Goretti!

Veröffentlicht am 01/07/2019
goretti comedor

Geschichten aus unserem Speisesaal der Schule "Santa Maria Goretti", wo jeden Tag ungefähr 280 Mädchen zu Mittag essen.

Wenn die Mädchen zum Speisesaal kommen sind sie froh denn endlich ist der Unterrichtstag zu Ende und vor  allem ist es für viele von ihnen das einzige nahrhafte Essen des Tages außer den Frühstück und der Jause, die ihnen die Schule ebenfalls gratis austeilt.

Eines Tages, es war zum Ende des Essens, hatten zwei Mädchen noch nicht fertig gegessen. Wie es die Schulvorschrift verlangt konnten sie nicht weggehen ohne den ganzen Teller aufgegessen zu haben. Ich war auch im Speisesaal geblieben weil ich auch Essen sollte und sah die zwei Mädchen zu mir kommen. Eine laufend, um mir zu zeigen ihr Teller leer war und die andere um zu tratschen und ihr Essen an meiner Seite zu beenden. Die, welche lief, stieß so heftig mit ihrer Kameradin zusammen dass der immer noch volle Teller davon flog. Es war Stille. Dann sanken die Blicke zum Boden. Sie erwarteten krach und die verdiente Strafe denn sie wußten, dass es verboten war, im Speisesaal zu laufen und dass das Essen zu gleicher Zeit ausgegessen hätte werden sollen wie die Anderen. Andrerseits verdienste das Missgeschick des vollen Tellers auf den Boden geworfen wenigstens einen guten Aufruf der Beachtung.

Es gab eine Stille ihrerseits und vor allem meinerseits. Ich betrachtete das Missgeschick. Die beiden Mädchen begannen gleichzeitig, sich einander die Schuld zuschieben zu wollen. Ich erklärte ihnen, dass sie beide Schuld hatten, die eine weil sie verbotenerweise gelaufen war und die Andere weil sie ihren Teller nicht rechzeitig aufgegessen hatte.

Jeder gab ich ihre "Strafe" auf, ihnen erklärend, dass alle beide für das Missgeschick verantwortlich waren und beide es ausbessern müssten. Ich schickte sie zwei Besen und eine Mistschaufel holen. Ich selbst half ihnen bei Putzen, und ich bedankte mich bei ihnen dafür, dass sie mir dabei geholfen hatten. Ich sah ihre Blicke, erst erstaunt, dann dankbar. Sie umarmten mich und gingen Hand und Hand weg.