Schwestern Missionarinnen Dienerinnen der Armen

Veröffentlicht am 10/01/2019
Rumichaca

Um an der Heiligen Messe teilnehmen zu können, müssen wir jeden Tag etwa 45 Minuten bis nach Urubamba zu Fuss gehen, denn wir leben in Rumichaca, das etwas von der Stadt entfernt gelegen ist. Nur am Dienstag haben wir den Segen die Heilige Messe in der kleinen Kapelle unseres Dorfes zu haben. Da dies nur einmal in der Woche der Fall ist, wollen wir, dass die Leute, die in unserer Umgebung wohnen, auch mit uns an diesem Sakrament teilnehmen.  Die Messe wird vom Pfarrer des Ortes gefeiert und fast immer nehmen nur die alten Leute daran teil, die noch einen lebendigen Glauben bewahrt haben.  In diesen letzten Monaten starben mehrere Greise, und mit der Gnade Gottes gingen sie in das Haus des Vaters versöhnt hinüber, indem sie die Sterbesakramente empfingen und alle Hilfen unseres katholischen Glaubens, und gewiß erfreuen sie sich bereits der Gegenwart Gottes.   Einige andere ältere Personen, die es nicht mehr bis zur Kapelle schaffen, empfangen die Heilige Eucharistie in ihrem Haus, vom Priester gebracht, was ihnen eine grosse Freude und Trost bereitet.  Sie so fromm und treu bei der Teilnahme an der Heiligen Messe zu sehen, erbaut uns sehr und bestärkt unsere Berufung, denn sie und uns eint und stärkt die Feier dieses Sakramentes.  So durften wir in lebendiger Weise den Sinn der Worte unseres lieben Papstes Franziskus  verstehen: “Die alten Menschen haben die Weisheit, die wir nachahmen müssen”.