UNSERE ANTWORT AUF DAS CORONAVIRUS: EWIGE ANBETUNG DES ALLERHE

Veröffentlicht am 26/03/2020

Seit Montag, dem 16. März, halten wir, wie von unserem Generaloberen Pater Álvaro Gómez Fernández, MSP, vorgeschlagen, eine ganztägige eucharistische Anbetung in unserem Hause als Reaktion auf die weltweite Krise.

Es ist tief bewegend zu sehen, dass auch unsere Kinder sich ihren Kräften entsprechend bei der Anbetung beteiligen und abwechselnd ihre kurzen „Schichten“ übernehmen. In ihrem Gebet empfehlen sie alle unsere Wohltäter der erlösenden Macht unseres Herrn Jesus Christus und der Fürsprache unserer seligsten Mutter Maria.

Unseren lieben Freunden, Wohltätern und den vielen Menschen, die unserer Arbeit mit Interesse folgen, versprechen wir von Peru aus weiterhin unser demütiges Gebet und unsere Unterstützung.

Wir beten für Sie und für alle Kranken, und bitten Sie, alles in die Hände Gottes zu legen, der allmächtig ist und alles zulässt zum Heil derer, die er liebt. Möge diese Krise zu zahlreichen Bekehrungen führen, denn die schlimmste Krankheit ist ja schließlich nicht ein winziges Virus, sondern die Sünde.