Das Kloster “Unsere Liebe Frau vom Schweigen” der Diener de Armen der Dritten Welt ist ein Teil der Bewegung. Ihre kontemplativen Mitglieder werden deshalb die „Missionare der Stille/des Schweigens“ genannt. Diese Gemeinschaft besteht aus kontemplativen Priestern und Brüdern. Ihr Leben ist geprägt durch die Einfachheit und die Klausur, durch das „Sich hingeben“ als „gebrochenes Brot“ und „Weihrauch“ für die Ehre Gottes, fürbittend für alle Mitglieder der Kirche, um die Sünden der Menschheit zu bereuen und die Missionare in geistiger Weise zu begleiten.

Neben dem gemeinschaftlichen Chorgebet und der täglichen Anbetung bietet die Gemeinschaft für Männer (vor allem Priester und Brüder) Exerzitien nach dem Model des Hl. Ignatius an. Auch können Exerzitientage in anderen Orten für Priester, Ordensleute und männliche Jugendliche abgehalten werden.

Die Gemeinschaft pflegt auch den gregorianischen Gesang und Latein. Die Gemeinschaftsmesse wird immer in der außerordentlichen Form des römischen Ritus nach den Veröffentlichungen des „Summorum Pontificum“ gefeiert.

This content is not empty !