Opus Christi Salvatoris Mundi

“Das ist wirklich Opus Christi Salvatoris Mundi (Werk Christi, Retter der Welt)” Mit diesen Worten wandte sich Papst Johannes Paul II. am 5. November 1986 an Pater Giovanni Salerno. Deshalb lautet der offizielle Name der “Missionare Diener der Armen” “Opus Christi Salvatoris Mundi”.

Wir sind mehr als 150 Missionare Diener der Armen (MSP) aus 15 verschiedenen Nationen, die täglich mehr als 1000 Kinder in kostenlosen Schulen, Kantinen und professionellen Werkstätten betreuen und ihnen medizinische Hilfe zukommen lassen.

Gründer Pater Giovanni Salerno

Pater Giovanni Salerno kommt am 30. Januar 1938 in Gela, Caltanissetta, auf die Welt. Zwischen 1957 und 1961 studiert er im Priesterseminar von Monreale (Palermo) Theologie und wird am 23. Dezember 1961 zum Priester geweiht. Im August 1968 begibt er sich mit einer Gruppe von Augustinern zur Gründung einer Prälatur in die Anden nach Apurímac (Peru). In dieser Missionsgegend findet sich eine allarmierende Situation: ganze, verlassene Dörfer befinden sich im Zustand der “Steinzeit”. Inspiriert von der Enzyklika “Populorum Progressio” von Papst Paul VI. gründet P. Giovanni die “Missionare Diener der Armen” (MSP) als Antwort auf diesen Ruf des Papstes, den so zahlreichen Menschen, die an Hunger, Ungerechtigkeit und Krankheiten leiden, zu Hilfe zu eilen.

Wir sind eine kirchliche Bewegung

Wir gehen nicht alleine, sondern im Schoss der Kirche den Ärmsten entgegen. Unsere Mission ist es, den Armen alle Reichtümer der Kirche zu bringen, sie zu Erben, Kindern Gottes zu machen.

unsere Geschichte kennen 1968

Pater Giovanni trifft in Peru als Missionar OSA der Prälatur von Chuquibambilla ein.

unsere Geschichte kennen 1982

Das Heim “Santa Theresa” wird gegründet, um wie Christus die Kranken und Armen aufzunehmen.

unsere Geschichte kennen 1986

Pater Giovanni erhält von Papst Johannes Paul II. den Segen für die Bewegung der MSP.

unsere Geschichte kennen 1990

In Ajofrín (Toledo – Spanien) wird das Bildungshaus für den männlichen Zweig der MSP eingeweiht.

unsere Geschichte kennen 2007

Die Bubenstadt für die armen Jungen und Waisenkinder wird eröffnet.

unsere Geschichte kennen 2009

Das Gebet ist die Seele der Mission. 2009 wird die Gemeinschaft der Kontemplativen gegründet.

unsere Geschichte kennen 2011

Einweihung der “Villa Nazareth” für Familien, die ein Leben in Heiligkeit führen möchten.

unsere Geschichte kennen 2013

Erste Gründungen im Ausland: in Mexiko (Missionarsehepaare MSP) und Kuba (Priester MSP).

unsere Geschichte kennen 2020

Das Werk ist auf dem Weg zur kirchenrechtlichen Anerkennung der zwei Institute: Männer und Frauen.

1968

1982

1986

1990

2007

2009

2011

2013

2020